Heiko Sonnleitner-Seegmüller
LEBE DEINE EGOKONZENTRIK

Die Theorie und Methode

Was bedeutet Egokonzentrik?

Der Begriff bezeichnet einen zunächst einfachen Sachverhalt: Das Ego - also das Ich, die Person - steht im Zentrum. Alle Reize gehen vom Ego als Zentrum gleichmäßig in die Umwelt und die Reize der Umwelt gehen gleichmäßig zum Ego hin. Grundlegend ist also die intrasubjektive (innerhalb des Ich bleibend) Sichtweise.

Was so einfach klingt, hat auch Konsequenzen. Es bedeutet, dass jeder Mensch seine eigene Version der Welt und der Wirklichkeit hat! Jeder Mensch hat Annahmen über sich selbst und über die Welt. Er hat Annahmen von richtig und falsch... Versteckt sind diese Annahmen im Unbewussten. Hier sind die Landkarten, die uns unsere Lebenswege zeigen. Die Bedeutung ist einfach: Jeder Mensch hat seine eigene Welt und seine eigene Wirklichkeit, wie auch immer sie benannt werden mag! Deshalb kann ein riesiges Problem für den einen Menschen für einen anderen Menschen eine Kleinigkeit sein. Deshalb sind einige Menschen durch Geld reich, während andere durch soziales Glück reich werden. Deshalb sind Menschen erfolgreich weil sie in der Hierarchie des Unternehmens ganz oben stehen, während andere erfolgreich sind, weil sie täglich Zeit für die Familie finden. Es gibt so viele Wirklichkeiten wie es Menschen gibt. Und jeder Mensch hat aus seiner ganz persönlichen egokonzentrischen Sicht recht. 

Diese Grundlagen bedeuten aber auch, dass die derzeitige Wirklichkeit auch eine Folge dieser Egokonzentrik ist. Der Mensch handelt nach seinen Landkarten und Annahmen. Niemand ist aus Zufall dort wo er gerade ist. Passt die Situation oder der Sachverhalt aber nicht zu unserer egokonzentrischen Sichtweise, fühlen wir uns nicht gut in der Situation oder erkennen ein Problem.

Die gute Nachricht ist aber: Wenn die egokonzentrische Sicht unsere Welt so geformt hat, wie sie jetzt ist, kann sie auch dafür sorgen, dass du die Welt wieder so ausformst, wie sie nach deiner Egokonzentrik sein muss!

Was bedeutet das für das Egokonzentrik-Coaching?

Auf dieser Basis wird das Coaching durchgeführt. Meine Einstellung gemäß der Egokonzentrik: Ich bin so neutral wie möglich. Es gibt nichts, dass mir nicht erzählt werden kann. Ich werde dich ohne Wertung deines Verhaltens, deiner Probleme oder deiner Person begleiten!

Das Coaching selbst ist dabei in mehrere Phasen zu unterteilen, die auch stark abgekürzt in einem Kurzcoaching verwendet werden.

1. Auftragsklärung & Ist-Erfassung

Im ersten Schritt wird wertungsfrei deine Situation erfasst. Alles wird aus deiner Sicht geschildert und nur diese Sichtweise hat für mich eine Bedeutung. Ich werde deine Welt und deine Sicht der Dinge erfassen und in diese Welt eintauchen. Mein Anliegen wird es sein dich und dein Anliegen zu verstehen. Meistens wird dies anhand eines Gesprächs und einiger Fragen erfolgen. Es können aber auch weitere Methoden angewendet werden, wie beispielsweise Bildkarten, Aufstellungen und ähnliches. Im Abschluss dieser Phase wird es eine erste Klärung geben, welchen Auftrag und somit welchen Weg du mir vorgibst.

2. Erfassung deiner Egokonzentrik

In einem weiteren Schritt wird nun erfasst, welche Sichtweise und welche innere Landkarte der Situation zugrunde liegt. Auch welche Vorgänge schließlich zu dieser Situation führten wird erkundet. Grundlage hierfür ist die Charakterethik, die grundlegend für deine Egokonzentrik ist und zu unterscheiden von der Persönlichkeitsethik, die auch Anteile beinhaltet, die nicht deinem Charakter zugeschrieben werden können und von außen übernommen wurden. Die Inhalte deiner Charakterethik liegen meistens im Unbewussten. Um auf diese zuzugreifen, werden nun Gesprächstechniken, Visualisierungen und weitere Methoden verwendet, die deine Charakterethik erfassen. 

3. Erfassung des Endzustands

Auf der Basis dieser Kenntnisse wird schließlich der Endzustand definiert. Hierbei können grundsätzlich zwei Arten unterschieden werden. Zunächst gibt es das Ziel, das einen genau definierten Zustand darstellt. Oftmals führt uns der persönliche Weg aber in Wirklichkeiten, die die Erreichung des Ziels jetzt oder in naher Zukunft nicht ermöglichen. In diesem Fall besteht die Möglichkeit einen Zieleffekt zu erreichen. Um diesen festzulegen wird zunächst erarbeitet, wie sich das eigentliche Ziel für dich anfühlt und welche Merkmale es in deiner Wirklichkeit hat. Danach kann ein Zieleffekt festgelegt werden, der genau diese Merkmale aufweist und dir genau das definierte Gefühl vermittelt. Im Vordergrund steht aber zunächst immer die Zielerreichung...

4. Welchen Weg wählst du?

Um dein persönliches Ziel oder den Zieleffekt zu erreichen gibt es in der Regel mehrere Wege. Abhängig von deiner Egokonzentrik erarbeite ich mit dir deinen persönlichen und individuellen Weg. Du legst in meiner Begleitung die Etappen fest, die du erreichen willst um deine Situation zu meistern. Du legst fest wann eine Etappe erreicht wurde.

5. Forme deine Realität

Im letzten Schritt geht es um die Umsetzung deiner Etappen. Es geht um die Formung deiner Realität basierend auf deiner Egokonzentrik. Ich werde dich auf deinem Weg begleiten. Und wenn du nun bemerkst dass deine Etappen irgendwie nicht passen oder sich auf deinem Weg Veränderungen ergeben? Dann wirst du eine Korrektur deines Weges vornehmen!

Ruf mich an unter +49 1525 761 60 61 oder schreibe mir unter gleicher Nummer auf WhatsApp. Gerne kannst du mir auch eine E-Mail unter info@heiko-sonnleitner-seegmueller.de schreiben. Oder nutze doch einfach die Terminanfrage am rechten Rand der Seite.